Top3 Kreditvergleich

Anzeige

Hochzeits-News

Finanz-News

Video

Anzeige

Empfehlen Sie uns weiter

Social Networks

Meist gesehen

Sparen bei der Hochzeit und den Vorbereitungen

Bei einer Hochzeit gibt es viel zu tun und zu erledigen. Für jedes kleine Todo gibt es natürlich einen Spezialisten und alle machen das natürlich nicht umsonst, sondern wollen Geld. Viele Möglichkeiten also zu sparen.

Die Hochzeit soll der schönste Tag im Leben eines Brautpaares werden. Aber viele Brautpaare zerbrechen sich den Kopf darüber, wie es sich vereinbaren lässt, diesen Tag unvergesslich zu machen und trotzdem nicht allzu viel Geld investieren zu müssen. Aber hier – wie auch bei vielen anderen Gelegenheiten – gilt, schön muss nicht gleichzeitig auch teuer sein.

Die Geschenke

Zu einer Hochzeit geladene Gäste machen sich oft viele Gedanken darüber, was man dem Brautpaar schenken könnte. Und häufig passiert es auch, dass Geschenke doppelt vorhanden sind oder das Brautpaar Dinge bekommt, die es gar nicht braucht und die auch nicht notwendig sind. Schauen Sie sich Ihre Gästeliste an und überlegen, wen Sie, ohne ihn vor den Kopf zu stoßen, um ein Geldgeschenk bitten können. Machen Sie keinen Hehl daraus, dass Sie mit diesen Geldgeschenken Ihre Hochzeitsfeier finanzieren möchten. Manch einer wird Ihnen dankbar sein, dass Sie ihm die Entscheidung über das passende Geschenk abnehmen und auf diesem Weg kommen leicht ein paar Hundert Euro zusammen, die Sie für Ihre Feier gut gebrauchen können.

Die Einladungen

Einladungen, Tischkarten und Ähnliches lassen sich am heimischen PC sehr leicht selber herstellen. Besonders hübsch und im Porto preiswerter als ein Brief ist ein Foto des Brautpaares, dass man als Postkarte verwenden kann. Wenn Sie unbedingt gedruckte Einladungen haben möchten, suchen Sie sich im Internet einen Anbieter, der Einladungskarten kostenlos anbietet (z. B. Vistaprint). Sie zahlen hier lediglich das Porto für den Versand.

Die Räumlichkeiten

Sicher ist es von der Jahreszeit abhängig, wo man am besten feiern kann. Denken Sie einmal über das amerikanische Vorbild nach, eine Hochzeit im Garten zu feiern. Wenn Sie selbst keinen großen Garten haben, fragen Sie im Familien- oder Freundeskreis nach. Ein paar Pavillons, Bestuhlung und Tische kann man preiswert mieten. Wenn Sie wetterunabhängig feiern möchten, bieten sich Gemeindesäle, Vereinsheime oder Kleingartenanlagen an. Hier sind die Raummieten entsprechend günstig und oft kann man die Bewirtung ganz allein gestalten und muss nicht, wie bei Gaststätten und Restaurants, Essen und Getränke ebenfalls bestellen.

Das Hochzeitsbuffet

Den größten Anteil an den Kosten einer Hochzeit haben die Verpflegungskosten. Hier kann man durchaus überlegen, ob man einiges nicht selbst machen kann. Mütter und Schwiegermütter sind in der Regel dankbar, wenn sie um Hilfe gebeten werden.

Hier ein paar Vorschläge, wie Sie bei der Verköstigung Geld sparen können:

Nach der Trauung findet in der Regel ein Sektempfang statt. Anstelle von Snacks dürfen Sie hier auch einige Obstteller und Knabbersachen aufstellen. Je nach Jahreszeit bieten sich frische Erdbeeren oder geeiste Melonen an. Fragen Sie in der Nachbarschaft, ob sich jemand bereitfindet, das Obst vorzubereiten und rechtzeitig bereitzustellen. Sie werden staunen, wie gern man Ihnen hilft.

Die Hochzeitstorte sollte man nicht zwangsläufig beim besten Konditor der Stadt bestellen. Suchen Sie im Internet nach Alternativen. Es gibt Bäckereien, die sich darauf spezialisiert haben, besondere Torten herzustellen. Wer im Vorfeld ein wenig plant, kann auch bei der Torte sparen, ohne Qualitätseinschränkungen hinnehmen zu müssen.

Für das Abendessen bietet sich ein kalt-warmes Buffet an. Holen Sie sich Angebote von Fleischereien und Party-Services ein und fragen Sie ruhig auch einmal in der ein oder anderen Betriebskantine nach. Besorgen Sie das Brot selbst, Sie erhalten es bei Ihrem Bäcker preiswerter als vom Caterer.

Überlegen Sie, ob Sie den ein oder anderen Salat nicht selbst machen können und sich bei der Anlieferung nur auf das warme Essen beschränken. Organisieren Sie sich ein oder zwei junge Leute aus der Nachbarschaft, die das Abräumen des Geschirrs erledigen. Für ein kleines Taschengeld und freie Verpflegung finden Sie rasch Hilfe.

Für den Mitternachtssnack planen Sie eine Suppe ein, die Sie schon am Vortag selbst zubereiten können. Und denken Sie daran: Es bleibt immer jede Menge übrig. Also bestellen sie von vornherein weniger. Niemand erscheint völlig ausgehungert zu einer Hochzeit.

Die Tischdekoration

Aufwendiger Blumenschmuck ist teuer und es ist jammerschade, dass er nach der Feier meist im Müll landet. Vereinbaren Sie vor der Hochzeit ein Treffen mit der Familie und mit Freunden und gestalten Sie Ihre Dekoration selbst. Mit ein wenig Fantasie und dem, was man in Haus und Garten findet, lassen sich hübsche Dekorationen herstellen. Gehen Sie in ein Bastelgeschäft und besorgen sich Anleitungen. Sie werden sehen, wie viel Spaß es macht, die Dekoration selbst anzufertigen. Und nebenbei sparen Sie eine Menge Geld.

Die musikalische Unterhaltung

Ein professioneller DJ oder eine Band sind teuer. Wenn Sie hier keine entsprechenden Beziehungen haben, sollten Sie darauf verzichten. Ihre eigene Stereoanlage (oder die von Freunden) reicht völlig aus. Sprechen Sie mit der Familie und mit Ihren Freunden darüber, welche Art von Musik Sie sich für die Feier wünschen, und lassen Sie sich entsprechende CDs mitbringen (die Hüllen markieren, damit jeder auch seine CDs wieder zurückbekommt). Falls Sie es keinem Ihrer Gäste überlassen oder zumuten wollen, sich um die Musik zu kümmern und Sie auch niemanden aus der Nachbarschaft kennen, der das für Sie tun würde, sprechen Sie mit einem Studentenjobservice und lassen sich hier eine Aushilfskraft vermitteln. Es kostet weniger, als Sie denken.

Endreinigungskosten

Bei angemieteten Sälen muss anschließend aufgeräumt und sauber gemacht werden. Organisieren Sie eine After-Marriage-Party. Laden Sie hierzu die Gäste ein, von denen Sie sicher sind, dass Sie Ihnen gern helfen werden. Verpflegen Sie die Gäste mit dem, was von der Feier übrig geblieben ist und verteilen Sie Besen, Putzeimer und Ähnliches. Sie werden feststellen, auch Aufräumen kann eine Menge Spaß machen und die Kosten, die man Ihnen ansonsten in Rechnung setzen würde, haben Sie auch noch gespart.

Das Brautkleid

Natürlich möchte die Braut an diesem Tag unvergesslich schön aussehen. Wenn Sie darüber nachdenken, ein Brautkleid zu kaufen, besuchen Sie Hochzeitsmessen. Wenn Sie Ihr Brautkleid direkt auf der Messe kaufen, bekommen Sie einen ansehnlichen Rabatt. Wer aber für einen Tag so viel Geld nicht ausgeben will oder kann, sollte darüber nachdenken, sich ein Kleid zu leihen. Suchen Sie im Internet, wo in Ihrer näheren Umgebung es einen solche Verleihservice gibt. Die Gebühren sind vergleichsweise gering und ganz ehrlich – wenn Sie es niemandem erzählen – dem Kleid sieht man es nicht an. Gleiches gilt übrigens auch für den Anzug des Bräutigams.

Das sollen nur ein paar Denkanstöße sein. Wenn Sie in Ruhe vorausplanen, fallen Ihnen sicher noch eine Menge anderer Dinge ein, bei denen sich ein wenig Geld sparen lässt. Und damit ist es für jedes Brautpaar möglich, aus dem Traum von einer Hochzeit eine Traumhochzeit zu machen.

Sie haben auch den ein oder anderen Spartipp auf Lager? Gerne nehmen wir Ihre Sparhinweise hier auf. Einfach mit uns Kontakt aufnehmen, Ihren Spartipp schildern und anderen helfen!

E-Mail-Adresse des Empfängers *

Empfehlungstext

E-Mail-Adresse des Absenders *

* Die Daten werden nur zu diesem Zweck verwendet und weder gespeichert noch weitergegeben.

Impressum | Marketing | Kontakt - © hochzeits-finanzierung.de
Partnerlinks: [Heiraten in Trier und Stuttgart] [Hochzeits-Reporter]